Phoenix begrüßt mehrere neue Mitarbeiter zur Verstärkung des Teams und vollendet Umzug in den ecopark planmäßig

Bereits dieses Jahr hat sich viel getan. Hier die neuesten Änderungen bei Phoenix...

Die Phoenix Fire Protect Development GmbH hat ihren Unternehmenssitz zum Jahreswechsel 2018/19 wie geplant in den ecopark an der Bundesautobahn A 1 bei Emstek verlegt und freut sich über die deutlich verbesserten Arbeitsbedingungen am neuen Standort. Eine ausreichend große Halle und hell eingerichtete Büros fördern eine für die Mitarbeiter angenehme Arbeitsatmosphäre und erlauben dem jungen Unternehmen mit derzeit vierzehn Vollzeitbeschäftigten auch zukünftig weiteres Wachstum.

Der Umzug von Garrel nach Emstek war unter anderem deshalb notwendig geworden, weil das innovative Unternehmen sich aufgrund der wachsenden Kunden- und Projektzahl auch personell verstärken musste und am bisherigen Standort in Garrel kurzfristig keine adäquaten Flächen für die hierfür notwendige räumliche Erweiterung der Firma zur Verfügung standen.

Zu den neuen Mitarbeitern, die in den vergangenen Monaten eingestellt wurden, zählt beispielsweise Bernd Schulte, der das Phoenix-Team seit dem 01.10.2018 als Leitmonteur bei vielfältigen Projekten deutschlandweit tatkräftig unterstützt und sich unter anderem um Wartungen, Installationen sowie Inbetriebnahmen kümmert.

Mit der Einstellung des Elektrikers Reiner Niemöller zum 01.01.2019 hat die Phoenix Fire Protect Development GmbH sich zusätzlich einen kompetenten Mitarbeiter für den Bereich der Schnittstelle zwischen Brandmeldeanlage (BMA) und den Phoenix-Brandbekämpfungssystemen ins Team geholt, der neben der Vornahme elektrotechnischer Installationen auf Baustellen auch im Bereich Kundenservice, Wartung sowie elektrotechnische Weiterentwicklung eingesetzt werden kann.

Im Februar dieses Jahres sind mit Tobias Bohmann und Gregor Stüber zwei weitere neue Gesichter am Firmenstandort im ecopark gestartet. Während Tobias Bohmann als Betriebswirt (B. A.) die Geschäftsführung als Assistent kaufmännisch und administrativ unterstützen soll, wird Gregor Stüber als Montagehelfer das Team „Technik & Service“ um dessen Leiter Ansgar Preuth deutschlandweit auf den unterschiedlichsten Baustellen bei der Installation und Wartung von Phoenix-Brandbekämpfungsanlagen begleiten.

Die Phoenix Fire Protect Development GmbH plant, sich durch die Einstellung einer Brandschutzingenieurin und einer technischen Zeichnerin im zweiten Quartal personell noch weiter zu verstärken, um auch zukünftig der steigenden Zahl von Kundenanfragen zu neuen Projekten gerecht werden zu können.

Geschäftsführer Stephan Luker und Vertriebsdirektor Thomas Städtler begrüßten die neuen Mitarbeiter bei ihrer Einstellung jeweils recht herzlich und wünschten ihnen viel Freude und Erfolg bei den zu bewältigenden Aufgaben und Herausforderungen für die Firma Phoenix.